Harmonisiere deine Narben! Narbenentstörung mit Kinesiologie

Harmonisiere deine Narben! Narbenentstörung mit Kinesiologie

Jede Narbe hat ihre ganz eigene Geschichte. Auf der körperlichen und oft auch seelischen Ebene stehen diese Geschichten mit der Narbenentstehung in Zusammenhang und werden sozusagen im Körper „gespeichert“. Durch die Möglichkeit einer ganzheitlichen Aufarbeitung der Begleitumstände wirkt eine kinesiologische Narbenentstörung sehr nachhaltig.

Das Entstören von Narben ist leider ein wenig beachtetes, aber enorm wichtiges Thema. Narbenprobleme oder Narbenblockaden sind prinzipiell keine Seltenheit. Dabei ist die Art möglicher Probleme sehr individuell und vielfältig. Narben bedeuten für viele Menschen nicht nur eine optische Beeinträchtigung, sie können physische und psychische Symptome verursachen. Dabei ist die Intensität der vorausgegangenen Verletzung nicht der einzige Faktor, der zu beachten ist. Auch die Art der Verletzung hat einen entscheidenden Einfluss auf den Zustand der Narbe. Im wahrsten Sinne des Wortes markiert jede Narbe einen Einschnitt in unser Leben.

Durch kinesiologische Narbenentstörung wird der Energiefluss aktiviert, was zu einer spürbaren Reduzierung von Alltagssymptomen und einer signifikanten Verbesserung der Lebensqualität führen kann.

Was ist eine Narbe?

Narben variieren in ihrer Entstehung, Art und den Auswirkungen genauso stark wie unsere individuellen Lebenserfahrungen. Knochenbrüche, Operationen, Verletzungen, Verbrennungen, Tattoos, Piercings und sogar Impfungen wirken vernarbend und können Störungen in deinem Organismus bewirken. Auch Kaiserschnitte, Narben von Bauchspiegelungen und nicht zuletzt auch Schönheitsoperationen hinterlassen Narben. Und wir dürfen auch innere Narben nicht vergessen. Oft bedingen Operationen auch innere Narben, die verheilen müssen. Fast immer wird vergessen, dass auch der Bauchnabel eine Narbe ist. Liegt vielleicht noch ein Geburtsschock oder Geburtstrauma vor, ist meist der Bauchnabel auch involviert und sollte entstört werden.

Narben verringern den Energiefluss

Bei der Narbenbildung werden die durchtrennten Muskeln und das durchtrennte Hautgewebe durch trockenes, schwer leitendes und weniger durchblutetes Narbengewebe ersetzt. Je nach Verletzung ist das Narbengewebe oft hart, taub oder überempfindlich. Es kann sich durch Jucken, Stechen oder „Wetterfühligkeit“ bemerkbar machen. Diese Symptome sind erste Anzeichen dafür, dass der Energiefluss blockiert ist.

In unserem Körper fliesst die Lebensenergie Qi durch Energieleitbahnen, die Meridiane. Diese Energiebahnen fliessen an der Körperoberfläche sowie im Inneren und sind verbunden mit den Organen, den Körperfunktionen und der Psyche. Durch Narben ist der freie Fluss einzelner oder gar mehrerer Meridiane lokal blockiert, unterbrochen und gestört. Es kommt zu einem Energiestau oder einer Energieleere in den entsprechenden Meridianen. Die zugehörigen Organe oder Systeme werden dadurch unter- oder überversorgt. Dies führt zu reduzierter Leistungsfähigkeit, Fehlfunktionen von Organen und manchmal unerklärlichen Beschwerden. So können körperliche und seelische Leiden hier ihren Ursprung haben. Es können aber auch Symptome auftreten, die sich erst später zeigen und dann nicht mehr unmittelbar in Zusammenhang mit einer alten Narbe gebracht werden. So kann jede Stelle des Körpers durch eine Narbe negativ beeinflusst werden. Narben wirken sich also stark auf das gesamte Energieflusssystem des Organismus aus. Die Grösse der Narbe spielt dabei gar keine Rolle. Das gilt auch für Narben, an die wir gar nicht (mehr) denken.

Unsichtbare Narben

Unter einer sichtbaren Narbe kann auch eine unsichtbare Narbe als psychische Folge eines traumatischen oder stressreichen Ereignisses wirken. Eine Narbe hat in der Regel eine eigene Geschichte, die uns bewusst oder unbewusst auf verschiedene Arten belasten kann. Sowohl körperliche als auch seelische Erinnerungen, die mit der Narbenentstehung zusammenhängen, können in einer Narbe gespeichert werden. Erst durch die ganzheitliche Aufarbeitung dieser Begleitumstände wird der Erfolg der Narbenentstörung gesichert.

Für wen ist eine Narbenentstörung sinnvoll?

Die Narbenentstörung bietet sich für alle Menschen an, die unter Symptomen ihrer Narbe leiden. Diese Symptome können sich folgendermassen zeigen:

  • Juckreiz und Rötung rund um die Narbe
  • Spannungs- oder Taubheitsgefühle um die Narbenstelle
  • Wetterfühligkeit der Narbe
  • Durchblutungsstörungen
  • Muskelverspannungen
  • Narbenbedingte Schmerzen und Beschwerden
  • Einziehung oder Verhärtung des Gewebes
  • Bewegungseinschränkungen, Gelenksschwäche aufgrund der Narbe
  • Verdauungsbeschwerden z.B. nach einer Blinddarmoperation
  • Energiemangel (psychosomatische Blockaden)
  • Zyklusstörungen
  • ästhetische Probleme

Für Betroffene sind die ausgelösten Symptome mitunter eine enorme körperliche und auch psychische Belastung.

Als Beispiel möchte ich hier die Bedeutung der Kaiserschnittnarbe verdeutlichen. Nicht selten berichten Frauen von Taubheitsgefühlen oder Überempfindlichkeiten im Bereich der Narbe. Energetisch betrachtet liegt diese Narbe genau auf dem Meridian des Zentralgefässes. Dieser Meridian spielt eine wichtige Rolle bei der Verarbeitung unserer Emotionen, indem er uns zeigt, ob sie unser Leben bereichern oder blockieren. Ein blockiertes Zentralgefäss verhindert, dass diese Gefühle und Empfindungen klar ins Bewusstsein treten und sorgt so für emotionale Instabilität. Daher ist es nicht überraschend, dass Frauen mit einer Kaiserschnittnarbe oft Schwierigkeiten haben, ihre Gedanken und Gefühle zu sortieren und sich daher emotional überwältigt fühlen. Klientinnen beschreiben häufig eine störende Narbe als Hindernis für ihre emotionale Klarheit. Durch die Entstörung dieser Kaiserschnittsnarbe kann eine Klientin wieder in Balance kommen, sich schneller zentrieren, ihre Energie freisetzen und ihr Selbstwertgefühl stärken.

Narben kinesiologisch entstören – so geht es

Die Methode der Kinesiologie kann dabei helfen, Narbenblockaden sanft zu lösen und die Energie wieder zum Fliessen zu bringen.

Eine Narbenentstörung ist Teil eines therapeutischen Prozesses und der Ablauf sehr individuell. Je nach Intensität der Beschwerden und Grösse der Narbe kann eine Narbenentstörung eine ganze Sitzung in Anspruch nehmen oder ist Teil der Sitzung. Nach einer umfassenden Befundaufnahme, bei der wir verdeckte Zusammenhänge von Ort und Verlauf der Narbe und eventuellen Beschwerden besprechen, wende ich den Muskeltest (für mehr Informationen zum Muskeltest lese diesen Blogbeitrag) an, um festzustellen, ob eine Narbe „störend“, nicht im Gleichgewicht ist und so für dein System noch Stress auslöst. In der Kinesiologie verwenden wir eine kombinierte Methode aus manuellen und energetischen Techniken, um die Narbe zu entstören. Dazu integriere ich Klopfpunkte aus der Mentalfeld-Therapie (MFT), um den emotionalen Stress, der mit der Narbe und ihrer Entstehung verbunden ist, zu lösen. Am Ende der Sitzung wird die Narbenentstörung nachgeprüft und gegebenenfalls mit Hilfe von Unterstützungen (z.Bsp. Bachblüten, Affirmationen, ätherischen Ölen) noch zusätzlich integriert. Je nach Narbe benötigt die nachhaltige Entstörung der Narbe etwas Geduld und ein Auflösen von damit zusammenhängenden Themen. Wo nicht direkt lokal an der Narbe gearbeitet werden kann, arbeite ich reflektorisch, zum Beispiel über die Füsse. Pro Sitzung behandle ich nur Narben, die zum gleichen Zeitpunkt entstanden sind und auch da höchstens zwei bis drei Narben. Sonst wird das System überlastet und die Wirkung bleibt aus. Diese Behandlung sollte frühestens bei einer vier Monate alten und gut verheilten Narbe durchgeführt werden. Selbst ältere, verheilte Narben können mit einer Entstörung verbessert werden. Es ist nie zu spät dafür. Ist die Narbe entstört, kann die Körperwahrnehmung im Narbenbereich verbessert werden. Auch emotionale Aspekte können sich verändern. So kann die Energie wieder zirkulieren, Beschwerden verschwinden oder sich verbessern. Um die Behandlung nachhaltig zu unterstützen, ist es empfehlenswert, die behandelte Narbe auch zu Hause weiterhin zu pflegen. Im Folgenden findest du eine Anleitung, wie du dies am besten umsetzen kannst.

 

Fühlst du dich angesprochen oder hast du Fragen? Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme. So können wir dein Anliegen gerne unverbindlich telefonisch besprechen. Meine Sitzungen sind von den meisten Krankenkassen anerkannt und die Kosten werden bei entsprechender Zusatzversicherung anteilsmässig übernommen. Da die Versicherungsmodelle sehr unterschiedlich und individuell sind, empfehle ich dir abzuklären, wie deine Zusatzversicherung eine allfällige Kostenübernahme handhabt. Dies gilt auch für eine kinesiologische Narbenentstörung.

Möchtest du deine Narbe selbst entstören?

Diese Methode wird dich unterstützen. Wenn du selbst deiner Narbe etwas Gutes tun möchtest, dann kannst du folgende Massagetechnik mit einer Creme (z. Bsp. APM-Creme) oder wenn du mit ätherischen Ölen vertraut bist, kannst du dir dazu ein Massageöl selbst herstellen und anwenden. Achte auch hier darauf, dass die Narbe gut verheilt ist und der Auslöser drei Monate her ist. Creme oder öle zuerst die Narbe und das umliegende Gewebe mit reichlich Salbe oder Massageöl gut ein. Verschiebe die Narbe sanft kreisend, im Zickzack, sternförmig, waagrecht oder senkrecht mit 2-3 Fingern, so dass sich die umliegende Haut mitbewegt. Nur so hat die Narbenmassage ausreichend Wirkung bis in die Tiefe des Narbengewebes. Halte gleichzeitig die andere Hand an deine Stirn oder lass dies durch eine Vertrauensperson tun. Dies fördert die Blutzufuhr zum Vorderhirn und wirkt beruhigend, klärend und lösend. Passe den Druck und die Anzahl der Streichungen deinem Wohlbefinden an. Wiederhole diese Massage täglich, bis sich die Narbe besser anfühlt oder du eine Veränderung wahrnimmst.